Kreatürlich

Kreativ und natürlich … Kreativität und Natur. – Sie sind nach meiner Einschätzung die Schlüssel zum Wandel – meines Lebens und der Welt um mich. – Für eine gesunde Zukunft unserer Mutter Erde sowie all ihrer Wesenheiten. Wir sind uns einig, dass wir den Wandel dringend benötigen. So wie in den vergangenen Jahrzehnten kann es nicht weiter gehen. Wir „versauen“ uns alles! Wachen wir auf! Stehen wir aus der Ohnmacht und aus der Komfortzone der alten Gewohnheiten und Selbstverständlichkeiten heraus! Selbstverständlich wäre nämlich bei der Fortsetzung unseres selbstzerstörerischen Wahnsinns, dass wir unsere lebensspendende Natur zerstören und unser Dasein nicht im Sinne und im Auftrag unserer Seele gestalten. Wir sind jetzt verantwortlich für die Transformation zu einem neuen Zeitalter und zur Entfaltung zum „Ganzen Menschen“, der Herz-gesteuert und nicht Kopf-gesteuert, nicht weiterhin manipuliert und getäuscht von machtbesessenen und gierigen Familien mit offenen, wachen Augen in die Zukunft blickt. Unsere Seelen wurden in dieses Zeitalter geboren, um bei diesem Übergang mitzuwirken. Also lasst es uns tun! … Mir ist bewusst, dass jede Art von Veränderung Mut, Kraft und Vertrauen beansprucht. Unterstützen wir uns gegenseitig! Der persönliche Wandel muss auf jeden Fall der erste Teil der persönlichen Wanderung in die Herzlandschaft der Zukunft sein. Sobald ich „bei mir“ bin, verändert sich meine Mitwelt; zuerst erkenne ich es bei den Menschen, dich ich liebe und die mich lieben. Ich strahle und wirke. Kritik, Widerstände und Krisen sind die Hindernisse, aber gleichzeitig die Herausforderungen, die mich wachsen lassen. Sie zu überwinden, schenkt mir zunehmend mehr Kraft, Mut und Vertrauen. Am Herzweg wird alles Schwierige leichter gehen, weil wir in einer Zeit leben, deren Qualität jede Art von Wandel und Herzthemen positiv unterstützt. Wir fühlen uns am Weg getragen und begleitet. Der Wandel auf der Welt, in der Gesellschaft und in mir zum Grundprinzip der Liebe – zur Essenz des Lebens und des Kosmos – ist die Ambition unserer Schöpfermacht. Der „Kampf“ in jedem einzelnen von uns zwischen dem Dunklen und dem Hellen, zwischen Angst und Liebe, Satan und Gott wird in den christlichen Bibeln und in anderen heiligen Büchern beschrieben. – Ebenfalls die Apokalypse – wenn Satan Recht behält und es sich schließlich herausstellt, dass der Mensch nicht ein Wesen der Liebe ist. … Du und ich – wir müssen uns entscheiden! Jeder Mensch wird sich entscheiden müssen – demnächst! Nutzen wir die Schöpferkraft in uns. Sie gibt uns Einsicht und Kraft im Zeichen der Liebe! Die erweckte Schöpferkraft ist der Treibstoff, die uns im Wandel nährt und uns Neues schaffen lässt. Ich brauche die Kreativität, um meinem Leben auf allen Ebenen und in allen Inhalten Veränderungen durchzuführen. – Einige schnell, einige langsam; manche nur ein bisschen, manche im Ganzen. Die innere Natur und die äußere Natur treten miteinander in Kontakt und Schwingung. Sie sind füreinander geschaffen. Die Öffnung zur Natur, die Wertschätzung der inneren und der äußeren Natur sowie das mit aller Kraft gerufene „Ja!“ zur Liebe im Leben transformieren uns zum Geschöpf Gottes, das Teil des Paradieses auf Erden ist. Wir sind nicht zum Leiden geboren, wie es einige Zyniker und Angstbesessene propagieren! Nein! – Leid und Trauer gehören zwar auch nach dem Polaritätsgesetz zum Dasein – keine Frage. Aber wir wissen: Wir sind zum Lieben geboren! Also lasst uns die Liebe kreatürlich leben!    


Der Begriff „Kreativität“ stammt von dem lateinischen Ausdruck „creare“ ab – er steht für „schaffen, schöpferisch sein“. – Woraus schöpft der kreative Mensch? – Wohl aus seinem Inneren, aus seiner inneren Ganzheit (Körper-Geist-Seele), seiner inneren Natur, die mit der äußeren Natur ursprünglich in Resonanz steht. Moderne Naturwissenschaften – wie z.B. die Quantenphysik – und die Bewusstseinsforschung belegen, dass alles im Kosmos Schwingung und im Grunde Licht ist. Daher ist alles mit allem im Austausch. Unser Herz und unser Gehirn sind demnach Sender und Empfänger. Ihr Wechselspiel in meinem Da-Sein basiert auf meinem Gefühls- und Bewusstseinszustand. Tanzen sie im Gleichklang und noch dazu in freier Entfaltung, ist kreatives Schaffen möglich. Intuitionen wirken im Prozess wohl als Funken, die dem Schwingungstanz entspringen. 

Kreativität entsteht auch aus der „Not“ heraus – im positiven Sinne: Zum Beispiel Kinder, die besitzlos aufwachsen, kreieren ihre eigenen Spielzeuge und Spiele … Sie haben diese natürliche, wohl Gott-gegebene, archetypische Fertigkeit, schöpferisch tätig zu sein. Es ist ein Geburtsrecht, dies in der jeweiligen Mitwelt auszuleben und sie mit zu gestalten. Dazu bedarf es einer Umgebung, die ermöglicht, im ganzheitlichen Einklang zu sein, sich frei zu entfalten, Fehler als Entwicklungsschritte zu akzeptieren sowie das Gefühl, in Respekt und Liebe getragen zu werden. Wer von uns und unseren Kindern genießt diese Voraussetzungen? … Doch wir können sie schaffen!

Wann ist ein Mensch kreativ? – Wenn er Neues schafft.

Ein Kind ist von Natur aus mit Schöpferkraft beschenkt. Es will sich im Spiel, in der Neugierde, im Probieren, im Scheitern, im erfolgreich sein, im Fehler machen, im Miteinander, im Alleinsein, mit allen Sinnen und übersinnlich, intuitiv, inspiriert, visualisierend, polarisierend und fantasievoll selbst entdecken … und sich selbst finden, um seinen Herzensweg zu gehen und in seiner Fülle schöpferisch im Hier und Jetzt leben. Jeder von uns will das vom Ursprung aus. Dafür sind wir wohl in dieser Welt.

Die Inspiration entspringt im Moment der tiefen Verbindung mit der Ganzheit – der Göttlichkeit; sie kann wie eine Sternschnuppe am Himmel der Harmonie sein oder auch ein Funke im wirbelnden Chaos; sie ist auf jeden Fall das unkalkulierbare Wunder in der menschlichen Ordnung, das entspringt, wenn das Individuum die Grenzen des Normalen, der Regeln, der Gesetze und des Verständlichen überschreitet. Das ist „Verrücktheit“! – Doch nur für Erwachsene .. Lasset uns also sein wie die Kinder – verrückt, lebenslustig, spielerisch, … schöpferisch.